Im wilden freien Leben sind wir
von Kraftwesen umzingelt,
die sich ständig über uns hermachen
und uns zum Handeln zwingen.

Sie haben beschützende und sie haben vernichtende  Absichten:
das hängt ganz von ihren Launen ab, die sehr sprunghaft sind.

Feuer kann uns wärmen oder zu Asche verbrennen,
Wasser unseren Durst stillen,  aber auch ertränken,
Wind uns kühlen, aber auch totfrieren…

Auf schamanischen Pfaden erleben wir die Kraftwesen als beseelt und wir bemühen uns, bewußt mit ihnen in Kontakt zu treten.

Wir beobachten sie aufmerksam,
um mit ihren Gewohnheiten vertraut zu werden.
Wir suchen das Gespräch,
um ihr Wohlwollen zu gewinnen.
Und wir hoffen darauf, Bündnisse zu schließen,
um nicht ständiger Bedrohung ausgesetzt zu sein.
Wir studieren ihre Wirkung auf uns
und ergründen ihre Motive.

Und so lernen wir von ihnen.
Wir werden stärker.
Wir werden wissender.
Wir entwickeln uns zu Eingeweihten.